Caddy – Zulassung als Wohnmobil

Mein Caddy hatte eine Lkw-Zulassung für den privaten Gebrauch. Die war preiswert und hätte auch bis zum Ende des Fahrzeugs so bleiben können. Und doch habe ich ihn jetzt zum Wohnmobil umschreiben lassen. Warum ich mich dafür entschied und wie das vor sich ging, davon handelt dieser kleine Bericht.

#15 Caddy III Ausbau – Kosten & Erkenntnisse

Meine Caddy-Cave, das Schneckchen, hat die erste große Reise erfolgreich absolviert. Zeit also, mal etwas darüber zu sagen, was mich der Ausbau-Spaß kostete und welche grundlegenden Erkenntnisse ich bei dem Projekt so sammeln konnte. Darüber, wie sich Ausbau und Ausstattung so bewährten, habe ich ja schon ausführlich berichtet.

#14 Caddy III Ausbau – Finale! – Obere Seitenblenden

Links und rechts im Kasten meines Caddys befinden sich unter dem Himmel breitere Streifen nackten, lackierten Blechs mit diversen unschönen Öffnungen. Die wollte ich schon länger mit Blenden aus Holz kaschieren und dabei auch zusätzlich ein wenig Stauraum für Kleinkram schaffen. Doch lange fiel mir nichts ein, wie ich dieses Vorhaben umsetzen könnte. Irgendwie hatte …

#13 Caddy III Ausbau – Trennvorhang & Dachstaufach

Bei Bedarf möchte ich mittels eines Vorhangs die Fahrerkabine vom Kasten trennen können. Der Vorhang ist bereits genäht und nach etlichen Überlegungen und Versuchen habe ich mich entschieden, ihn mittels einer Schiene zu befestigen. Doch wie? Letzlich fand ich eine Lösung, die mir zudem auch noch ein schön großes Staufach und eine perfekte Leselampe bescherte.

#12 Caddy III Ausbau – Gimme Shelter!

Shelter für die Außenküche Am Ende des Küchenblocks II und der Sitzkiste befinden sich ausklappbare Platten, die mir ermöglichen auch draußen zu Kochen und zu Braten. Bei längeren Standzeiten mit schönem Wetter oder unter der Sonne des Südens ganz sicher eine wunderbare Option. Von oben ist dieser Kochplatz durch die Heckklappe ja einigermaßen gegen Regen …

#11 Caddy III Ausbau – Tarp for two – or more …

Ich habe mit meinem Mini-Camper bewusst auf Stehhöhe verzichtet. Sie macht bei einem derart kleinen Wohnraum für mich einfach keinen Sinn. Drinnen halte ich mich somit sitzend oder liegend auf. Bei kurzen Standzeiten überhaupt kein Problem. Für längere Standzeiten, z.B. auf einem Campingplatz, will ich aber schon mehr Bewegungsfreiheit haben, einen vor Sonne, Regen und …

#10 Caddy III Ausbau – Mückenfreie Zone!

Ich bin Fjäll-gestählt was Mücken betrifft und nach Massenangriffen von Blackflies (Midgets, Kriebelmücken) an der Müritz war ich so verbeult, dass meine Mutter mich nicht wiedererkannt hätte. Zelte sind heute gut gegen all diese Viecher geschützt, aber mein Mini-Camper war derart offen, dass ich ein Schild „Moskitos & Midgets – all you can eat for …

#9 Caddy III Ausbau – Das Interieur

Nachdem alle „großen“ Arbeiten erst einmal erledigt waren, wollte ich jetzt daran gehen, meine Wohnwabe zu einer muckeligen Wohnhöhle auszugestalten. Doch nix war, Zwangspause war! Meine Nähmaschine hatte die Grätsche gemacht und musste zur Reparatur. Als ich dann aber vor allem die Näherei endlich hinter mich gebracht hatte, konnte ich nun endlich mit einigen Wochen …

#7 Caddy III Ausbau – Elektrik l – 230 V Landstrom für die Batterie

Die wesentlichen Arbeiten des Innenausbaus waren soweit erledigt und jetzt will ich natürlich schnellstens meine Caddy-Cave nutzen. Kochen konnte ich inzwischen, die Versorgung mit Trinkwasser und die Entsorgung des Grauwassers waren vorbereitet und nun hieß es: „Scotty, Energie!“Das Konzept zur Stromversorgung ruht üblicherweise auf einer Bordbatterie die auf dreierleiweise immer wieder geladen wird: Über das …

%d Bloggern gefällt das: