Eine neue Therm-A-Rest „Neo Air All Season“

Meine alte Therm-A-Rest (TAR) „Neo Air All Season“ hatte bereits diverse Jahre und viele Nächte auf dem Buckel, als sie auf einem Campingplatz bei Nantes zu delaminieren begann. Schade eigentlich, denn ich war wirklich zufrieden mit ihr. Aber sie hatte ihren Dienst reichlich getan und nach so vielen Einsätzen konnte ich eigentlich auch nicht meckern. Ich wollte daher nicht die lebenslange Garantie des Herstellers in Anspruch zu nehmen. Doch die Schwäbin Claudia meinte nur lapidar: „Lebenslange Garantie ist lebenslange Garantie!“ Also nahm ich selbige nach unserer Rückkehr in Anspruch.

„Eine neue Therm-A-Rest „Neo Air All Season““ weiterlesen

Dackelgarage de Luxe – Tarptent MoTrail!

Je älter ich werde, je leichter möchte ich unterwegs sein – aber nicht unbedingt mit größerem Komfortverzicht. Irgendwie die Quadratur des Kreises.
So auch bei meinen Zelten. Für Radtouren war ich schon länger auf der Suche nach einer leichten Bleibe. Sie sollte so um 1,2 kg wiegen, mir dabei noch genug Platz bieten, um z.B. auch einmal einen Tag abwettern zu können. Ein „Stoffsarg“ kam also nicht in Frage. „Dackelgarage de Luxe – Tarptent MoTrail!“ weiterlesen

De Waard Albatros Junior l – Burg mit 1.000 Nägeln

Mein Camping-Setup hatte auf Amrum, wie immer, gut funktioniert – der Komfort war unter den dortigen Bedingungen allerdings nicht gerade riesengroß. Im Zelt gab es relativ wenig Bewegungsfreiheit und bei Sonne wurde es zur Sauna. Das Tarp war prima, aber alles darunter war dem fliegenden Sand ausgesetzt.
Claudia riet mir zu einem De Waard Zelt. So eins bietet viel Platz bei angenehmem Raumklima – da aus Baumwolle. Und wie der Zufall es wollte gabs gerade ein Angebot für ein Albatros Junior bei Google-Kleinanzeigen. „De Waard Albatros Junior l – Burg mit 1.000 Nägeln“ weiterlesen

Mein „Camping-Setup“

Zum Outdoorleben gehört für mich neben Touren mit dem Rad, dem Boot oder zu Fuß auch mal ganz normales Camping im Zelt dazu. Ich liebe dieses recht einfache Leben und der Genuss ist vollkommen, wenn das Camp so eingerichtet ist, dass es meinen Bedürfnissen entspricht. Welche das so genau sind, hat sich im Laufe vieler Jahre peu à peu herausgestellt –  entwickelt sich aber immer noch. Auf jeden Fall soll es nicht so karg wie auf dem Intro-Bild sein. „Mein „Camping-Setup““ weiterlesen