Eine neue Therm-A-Rest „Neo Air All Season“

Meine alte Therm-A-Rest (TAR) „Neo Air All Season“ hatte bereits diverse Jahre und viele Nächte auf dem Buckel, als sie auf einem Campingplatz bei Nantes zu delaminieren begann. Schade eigentlich, denn ich war wirklich zufrieden mit ihr. Aber sie hatte ihren Dienst reichlich getan und nach so vielen Einsätzen konnte ich eigentlich auch nicht meckern. Ich wollte daher nicht die lebenslange Garantie des Herstellers in Anspruch zu nehmen. Doch die Schwäbin Claudia meinte nur lapidar: „Lebenslange Garantie ist lebenslange Garantie!“ Also nahm ich selbige nach unserer Rückkehr in Anspruch.

„Eine neue Therm-A-Rest „Neo Air All Season““ weiterlesen

Die Feuerfliege

Ich besitze und nutze schon seit fast 40 Jahren ein normales Victorinox Taschenmesser und wenn ich mit Rucksack unterwegs bin das Classic Miniatur. Ich schärfe sie immer mal wieder und bin äußerst zufrieden mit den Teilen. Jetzt hab ich beide ein wenig getunt, und zwar mit dem „Firefly“, einem Zündmetall.

„Die Feuerfliege“ weiterlesen

Eine Revolution namens „Gutenberg“

Gutenberg heißt der neue Texteditor, der mit dem kommenden WordPress 5.0 Standard wird. Er wirkt in manchen Dingen vertraut, aber etliches ist doch neu und teils gewöhnungsbedürftig, insbesondere das Bedienkonzept.
Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich diesen Bericht hier überhaupt veröffentlichen sollte, entschied mich nach einiger Überlegung jedoch dafür. Ich dokumentiere und blogge schließlich meine Outdooraktivitäten mit WordPress (WP) und somit ist es in diesem Zusammenhang für mich so bedeutsam wie ein Rucksack oder mein Fahrrad.

„Eine Revolution namens „Gutenberg““ weiterlesen

Blogging von unterwegs

Seit meiner Pilgerwanderung von Lausanne nach Rom liebe ich es, längere Touren zu dokumentieren. Damals nutzte ich dafür alle möglichen geeigneten Papierfitzel von der Serviette bis zur Rückseite meiner Karten. Für unsere Frankreichtour per Rad wollte ich etwas zeitgemäßer agieren. Ich hatte sowieso Smartphone und Tablet dabei – was lag also näher, diese dafür zu nutzen?

„Blogging von unterwegs“ weiterlesen

Quad Lock – Radhalter für Smartphones

Als Halterung für mein Smartphone hat sich die „Z Console Universal L“ von Zéfal auf unserer zwei Monate dauernden Tour durch Frankreich im täglichen Einsatz gut bewährt. Claudia nutzte für den gleichen Zweck das „Bike Kit für I-Phone“ von Quad Lock. Ich sags ja nicht gern, aber das Teil gefiel mir bezüglich Design und in Details der Funktion einfach besser als mein eigenes und so tauschte ich jetzt klammheimlich das Zéfal gegen ein Quad Lock aus. „Quad Lock – Radhalter für Smartphones“ weiterlesen

Leichterer, aber adäquater Ersatz für den Trangia-Brenner

Der Trangia ist mein bewährter Lieblingskocher. Beim dazu gehörigen Brenner störten mich allerdings immer ein paar Dinge: Das schlechte Zündverhalten bei Kälte, die lange Abkühlzeit, die Gefahr des Auslaufens beim Umkippen und vor allem das Gewicht. Andererseits ist er für mich einer der besten Spiritusbrenner auf dem Markt, leistungsfähig, robust, einfach im Handling und bestens ins Trangia-System integriert. Will man ihn also ersetzen, dann sollte der neue dies mindestens bringen und zudem weitere Vorteile bieten. Genau das leistet mein MYOG Stove 10. „Leichterer, aber adäquater Ersatz für den Trangia-Brenner“ weiterlesen

Tops, Flops und schmerzlich vermisst – kleine Ausrüstungskritik

Claudia und ich waren schon oft mit Boot, Fahrrad oder zu Fuß mit voller Ausrüstung unterwegs und diese wurde im Laufe der Jahre immer weiter für unsere Bedürfnisse optimiert. Trotzdem bringt jede neue Tour neue Erkenntnisse. So gabs bezüglich unseres Equipments unserer diesjährigen zweimonatigen Radreise durch Frankreich einige Tops, Flops und Dinge, die wir gern gehabt hätten. „Tops, Flops und schmerzlich vermisst – kleine Ausrüstungskritik“ weiterlesen

In Frankreich gibt es keinen Senf in Tuben!

Zwei Monate sind Claudia und ich durch dieses weite und abwechslungsreiche Land gereist. Dabei haben wir einige Erfahrungen gemacht, die vielleicht anderen bei der Vorbereitung/Planung ihrer Radreise helfen können. Dieser kleine Bericht handelt davon. Er gibt nur unsere ganz subjektiven Beobachtungen wieder. „In Frankreich gibt es keinen Senf in Tuben!“ weiterlesen

2018 – La France à vélo – 3. die Atlantikküste hinauf und dann die Loire

Mit dem Atlantik hatten wir unser zweites großes Ziel erreicht. Nach ein paar Tagen Pause bei der Düne von Pilat machten wir uns dann an dessen Küste auf den Weg nach Norden, zur Mündung der Loire. Diese wollten wir dann noch ein Stück hinauf fahren, bis es wieder zurück nach Deutschland gehen sollte.

Bilder gibt es eine Menge. Dank auch wieder einmal an Claudia für die von ihr zur Verfügung gestellten. „2018 – La France à vélo – 3. die Atlantikküste hinauf und dann die Loire“ weiterlesen

2018 – La France à vélo – 2. von der Camargue zum Atlantik

Claudi und ich haben nun nach rund drei Wochen Fahrt im Mittelmeer gebadet. Davon handelt der erste Teil des Berichts “von Basel zur Camargue“. Nun gehts gen Westen zunächst an der Küste entlang. Wir folgen dann dem Canal du Midi und dem Canal de la Garonne und wechseln dann irgendwo bei Bordeaux nach Arcachon an den Atlantik.

Etliche Bilder sind übrigens von Claudia. Danke, dass ich sie hier zeigen darf! „2018 – La France à vélo – 2. von der Camargue zum Atlantik“ weiterlesen