Locus Map Pro – Tacho als Overlay

Bei längeren Radtouren nutze ich einen Tacho, um einen Überblick zu haben, wie es denn so läuft. Der kann jetzt entfallen, da ich eine Möglichkeit in Locus gefunden habe, mir bei der Nutzung der GPS-App die wichtigsten Tacho-Infos anzeigen zu lassen. Locus errechnet sie für seine vielfältigen Funktionen sowieso und kann sie bei der Navigation als Overlay – Locus nennt das „Dashboard“ – ins Kartenbild einblenden. Wie kann ich den Tacho also einrichten?

Zunächst starte ich Locus. Unter den 3 waagerechten Strichen oben links finde ich ein Menu „Weitere Funktionen“ und in dem wiederum ungefähr in der Mitte den Bereich „Benutzerdefinierte Bildschirme“. Ich tippe auf den Dashboard Editor“ und gehe auf „Neues Dashboard“.
Für diese Anleitung lege ich das Dashboard „Test“ an. Daraufhin erscheint ein Bildschirm mit 10 blauen Rechtecken. In jedem dieser Rechtecke kann jeweils eine Information angezeigt werden (z.B. Geschwindigkeit). Ich tippe auf das Rechteck links oben und es erscheint ein Bildschirm, auf dem alle Informationen angezeigt werden, die den Rechtecken zugewiesen werden können. Ich wähle „Tempo“. Für das Rechteck rechts daneben „Distanz (ges.)“, in der Zeile darunter „Tempodurchschn. (Bewegung)“ und „Trackzeit (Bewegung)“.


Damit habe ich die gewünschten Funktionen für meinen Tacho, doch das Aussehen muss noch deutlich verbessert werden. Ich tippe also auf das Feld „Tempo“ und es erscheint der Bildschirm „Werkzeuge“. Hier ist zunächst die Funktion „Element bearbeiten“ von Bedeutung.
Mit „Element bearbeiten“ kann ich das Aussehen des Elements einstellen. Die Möglichkeiten sind umfangreich. Von der Einstellung „Titel anzeigen“ rate ich ab, da der Aussagewert gering und die Sichtbarkeit schlecht ist. In gleicher Weise bearbeite ich dann auch die anderen Elemente.
Damit ist der Tacho fertig, doch die Anordnung im Kartenbild gefällt mir noch nicht. Ich möchte die Infos in den vier Ecken haben. Also wieder den Dashboard Editor öffnen. Ich klicke auf das Element für den gefahrenen Kilometerdurchschnitt und ziehe es in die Ecke links unten, das gleiche für die gefahrene Zeit und die rechte Ecke. Nun passt es!

Damit ich den Tacho schnell ein- oder ausschalten kann, sollten in der rechten Bedienleiste zwei Schalter enthalten sein: Dashboard und Trackaufzeichnung.
Wenn das nicht der Fall sein sollte, kann man dies unter „Einstellungen – Karten – Bedienleisten & Knöpfe – Funktionsleisten einfach erledigen.
Warum auch „Trackaufzeichnung“? Weil bestimmte Informationen nur dann angezeigt werden, wenn die dazugehörige Funktion in Locus aktiv ist! Bei meinem Tacho sind dies:

  • Tempo – GPS ist aktiviert
  • Distanz (ges.) – Trackaufzeichnung ist aktiviert
  • Tempodurchschn. (Bewegung) – Trackaufzeichnung ist aktiviert
  • Trackzeit (Bewegung) – Trackaufzeichnung ist aktiviert

Wenn ich den Tacho nutzen will aktiviere ich das Dashboard und die Trackaufzeichnung. Nach der Nutzung des Tachos kann ich dann die Trackaufzeichnung zur weiteren Nutzung speichern oder sie löschen.

Mit dem Abschluss der Trackaufzeichnung und dem Abschalten des Tachos gehen die Daten verloren, bzw. sind ggf. nur noch in der gespeicherten Trackaufzeichnung enthalten. Das ist nicht so komfortabel wie bei einem richtigen Tacho, stört mich jedoch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.